Historie

Der Imkerverein Meppen ist einer der ältesten Vereine der Stadt Meppen.

Es trafen sich bereits 1869 Imker des örtlichen Bienenwirtschaftlichen Vereins im Hotel Warren. Die Imkerei, insbesondere die Heideimkerei war damals ein bedeutender Wirtschaftszweig in der vom Moor und Heide geprägten Landschaft.

Durch Herrn Dr. Riedemann der 1950 in den Verein eintrat und diesen von 1955 bis 1982 leitete, nahm der Verein einen großen Aufschwung.

Unter seiner Leitung entstand die anerkannte und geschützte Belegstelle für Bienenzucht in den Englers Tannen. Ein Grundstein für die erfolgreiche Zucht sanftmütiger, robuster, varroatolerantere Bienen. Im Jahr 2013 wurden 168 Königinnen zur Begattung zur Belegstelle gebracht.

1982 übernahm Carl Drescher, heutiger Ehrenvorsitzender des Imkervereins den Vorsitz. Auf seiner Initiative wurde folgerichtig auf der Belegstelle der einzige Lehrbienenstand des Kreisimkerbundes im Landkreis Emsland aufgebaut. Eine sinnvolle Ergänzung zur Belegstelle. Hier finden immer häufiger an den Bienenvölkern Schulungen der Jungimker und Auffrischungskurse auch für langjährige Imker statt.

Heute ist der Verein ein im Vereinsregister eingetragener Verein mit zur Zeit 91 Mitgliedern die 620 Bienenvölker betreuen.

Imkertreffen

Jeden 2. Sonntag im Monat im Imkerzentrum Kossehof, 10.00 - 12.00 Uhr

Mittwoch, 04.12.2019 um 19 Uhr Mitgliederversammlung im Kolpinghaus Meppen.